HAZ Leserreisen Logo
0511 380 88 88
haz-leserreisen@hanseatreisen.de

Mo. - Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr

Logo

Reise zu mittelalterlichen Städten, Burgen und Klöstern

Rumänien – Land der Donau und Karpaten

Termine 2020:
25.04 - 04.05
ab1.830,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Flug inklusiveReisebegleitung inklusive Ausflüge inklusiveTaxiservice buchbar

Reiseverlauf auf einen Blick

Ihr Reiseprogramm:

1. Tag, Samstag, 25. April 2020

Hannover – Sibiu/Rumänien

Flug von Hannover nach Sibiu, auch bekannt als das frühere Hermannstadt. Die Prunkbauten, Plätze, Kirchen und Museen des 2007 zur Kulturhauptstadt Europas gekürten Ortes erinnern an die deutsche Vergangenheit Transsilvaniens. Im Herzen Rumäniens liegt das „Land jenseits der Wälder“, wie der lateinische Name Transilvania für das Gebiet Siebenbürgen buchstäblich lautet. Schon im 12. Jahrhundert, als sich Bauern und Handwerker aus der Mittelrhein- und Mosel­region hier niederließen, begann die deutsche Siedlungsgeschichte. Lange gehörte das Gebiet zum Königreich Ungarn und damit auch zur k. u. k. Monarchie. Erst nach dem Ersten Weltkrieg und dem Vertrag von Trianon wurde Transsilvanien an Rumänien abgetreten. Auf einem Rundgang erkunden Sie die Stadt Sibiu, die in Siebenbürgen im Laufe der Geschichte eine wichtige wirtschaftliche und politische Rolle spielte. Davon zeugt unter anderem die repräsentative Architektur, die sich etwas am Brukenthal-Palais oder an der Lügenbrücke zeigt. Anschließend steht schließlich im nahe gelegenen Dorf Sibiel die erste Begegnung mit der regionalen Küche an: mit einem rustikalen Begrüßungsabendessen bei Gebirgsbauern. Danach Rückkehr zum Hotel in Sibiu.

2. Tag, Sonntag, 26. April 2020

Sibiu – Medias – Biertan – Sighisoara

Nach dem Frühstück Fahrt nach Medias, im Deutschen Mediasch genannt. Hier gibt es die spätgotische Margarethenkirche mit dem größten Flügelaltar Rumäniens und gotischen Wandmalereien zu besichtigen. Anschließend wird im idyllischen Dorf Biertan, das bis zum 19. Jahrhundert Sitz der evangelischen Bischöfe war, Station gemacht, bevor am Nachmittag die Besichtigung von Sighisoara, zu Deutsch Schäßburg, auf dem Programm steht. Sighisoara gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Europas. Davon zeugt unter anderem die vollständig erhaltene Wehranlage der Burg mit ihren neun Türmen und drei Basteien. Das Wahrzeichen der Stadt ist der 64 Meter hohe Stundturm – ein Uhrturm mit viereckigem Grundriss, der früher einen durch schwere Tore gesicherten Zugang zur Burg ermöglichte. Über die hölzerne überdachte Schüler­treppe geht es zu einem weiteren Wahrzeichen Schäßburgs, der berühmten Bergkirche auf dem Schulberg. Bekannt ist Schäßburg noch aus einem weiteren Grund: Hier soll um 1431 Fürst Vlad III. geboren worden sein, jener grausame Herrscher, der Bram Stoker zu seiner unsterblichen Roman­figur Dracula inspiriert hat. Der Besuch des Geburtshauses von „Graf Dracula“ markiert den Abschluss dieses aufregenden Tages.

3. Tag, Montag, 27. April 2020

Sighisoara – Târgu Mures – Bistrita – Radauti

Der Tag beginnt mit einem Abstecher in die Stadt Târgu Mures und dem Besuch der imposanten orthodoxen Kathedrale auf dem Rosenplatz. Über Reghin geht es dann weiter nach Bistrita, das frühere Bistritz. Ein Rundgang durch die Hauptstadt der Region des Nösnerlandes in Nord-Siebenbürgen vermittelt Wissenswertes über die Bedeutung der evangelischen Kirche und der dort im Mittelalter ansässigen sächsischen Händler: der Siebenbürger Sachsen, deren Bevölkerungsanteil nach 1990 stetig sank. Beim Bustransfer über den in 1.200 Metern Höhe gelegenen Tihuta-Pass wird Transsilvanien verlassen. Das Moldau-Gebiet in der Region Bukowina nimmt die Reisenden nun mit seiner unberührten landschaftlichen Schönheit und den berühmten Moldau-Klöstern, einer Gruppe rumänisch-orthodoxer Konvente aus dem 15. und 16. Jahrhundert, in Empfang. Übernachtet wird in der Stadt Radauti, zu Deutsch Radautz.

4. Tag, Dienstag, 28. April 2020

Radauti – Klösterrundfahrt – Piatra Neamt

Die historische Landschaft Bukowina beheimatet die wohl bedeutendsten Klöster des Moldau- Gebietes. Gleich drei der imposantesten stehen heute auf dem Programm: Die Besichtigungstour beginnt mit dem Kloster Sucevita, das zu den prunkvollsten Anlagen der Bukowina gehört. Danach liegt das Kloster Moldovita mit seinen charakteristischen goldenen Fresken auf der Route. Der Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Klosters Voronet, auch als „Sixtinische Kapelle des Ostens“ bezeichnet, dessen bemalte Außenwände schon von Weitem sichtbar leuchten. Der vorherrschende Blauton ist auch als Voronetblau bekannt. Der Legende nach wurde das Kloster 1488 auf Geheiß Stefans des Großen, des Fürsten von Moldau, als Erinnerung an seinen Sieg in der Schlacht von Vaslui erbaut. Die Übernachtung und das Abendessen finden schließlich in der Stadt Piatra Neamt statt.

5. Tag, Mittwoch, 29. April 2020

Piatra Neamt – Bicaz-Klamm – Brasov

Ein Tag zur Erholung: Auf einer Serpentinenstraße, die atemberaubende Ausblicke gewährt, geht die Fahrt durch die Karpaten und durch die Bicaz-Klamm, eine mehrere Kilometer lange Schlucht, zurück nach Siebenbürgen. Ziel des heutigen Tages ist Brasov, das ehemalige Kronstadt, die größte Stadt Siebenbürgens. Aufgrund seiner wunderschönen Lage direkt am Fuß des Berges Tampa in den Südkarpaten wird es auch das rumänische „Salzburg“ genannt. Das Abendessen wird heute im Restaurant Sergiana in Brasov serviert.

6. Tag, Donnerstag, 30. April 2020

Brasov ­­– Bran –Brasov

Nach dem Frühstück erkunden Sie Brasov. Ursprünglich wurde sie von den Ritterbrüdern des Deutschen Ordens im frühen 13. Jahrhundert unter dem Namen Corona gegründet. Neben dem dreieckigen Marktplatz und dem barocken Rathaus führt die Stadtrundfahrt unter anderem zum gotischen Kirchbau der Biserica Neagra (Besichtigung nur von außen). In der Schwarzen Kirche, dem Wahrzeichen von Brasov, befindet sich die mit 4.000 Pfeifen und 76 Registern größte Orgel Siebenbürgens. Der Name kam zustande, als von der Marienkirche nach einem Stadtbrand im 17. Jahrhundert nur noch die rauchgeschwärzten Mauern übrig waren – nach sorgfältiger Restauration zeigt sich die Schwarze Kirche heute in hellem Steinton. Anschließend erwartet Sie ein weiterer Höhepunkt der Reise: Schloss Bran. Die mittelalterliche Anlage, ca. 30 km von Brasov entfernt, thront außerhalb der Walachei und diente Bram Stoker als Vorlage seines berühmten Dracula Romans. Einen genussvollen Ausklang findet dieser Tag bei einem Abendessen im Restaurant Sura Dacilor in Brasov.

7. Tag, Freitag, 1. Mai 2020

Brasov – Tulcea

Erste Station des Tages ist das Schloss Peles bei Sinaia, die ehemalige Sommerresidenz des rumänischen Fürsten und Königs Carol I. Nicht weit davon entfernt befindet sich das Kloster Sinaia, wo noch heute rumänisch-orthodoxe Mönche leben und arbeiten. Über die Städte Ploiesti, Urziceni und Slobozia geht es in die Region Dobrogea ganz im Südosten Rumäniens zwischen dem Unterlauf der Donau und dem Schwarzen Meer. Hier liegt das Donaudelta, das aus drei Haupt- und unzähligen Seitenarmen, schwimmenden Schilfinseln, Binnen­seen, Auenwäldern und Dünen besteht. 1991 wurde das Ökosystem um das Mündungsgebiet der Donau ins Schwarze Meer zum Weltnaturerbe der Unesco erklärt. Hunderte teils seltene Vogelarten wie der Brachvogel oder der Fischadler sind hier zu Hause. Übernachtet wird später in der Marinestadt Tulcea, dem „Tor zum Delta“.

8. Tag, Samstag, 2. Mai 2020

Donaudelta

Es ist ein Glück, dass die Pläne des rumänischen Diktators Ceausescu, die Donau vollständig zu kanalisieren und das Delta zur landwirtschaftlichen Nutzung trockenzulegen, scheiterten und nur der Donaukanal umgesetzt wurde. Vor allem die Eindeichungen sind zum großen Teil bereits zurückgebaut worden. Mehr über die Historie dieses einzigartigen Naturparadieses lässt sich beim Besuch des Donaudeltamuseums in Tulcea am Vormittag erfahren. Nachmittags führt eine Tour im Ausflugsboot vom Hafen von Tulcea über den Hauptkanal zum Kanal der Meile 35 und bis zum See Nebunu, einem Naturschutzgebiet, das sich charakteristisch in diese beeindruckende Flusslandschaft fügt. Gegen Abend erfolgt die Rückfahrt nach Tulcea, wo auch übernachtet wird.

9. Tag, Sonntag, 3. Mai 2020

Tulcea – Bukarest

Die rumänische Hauptstadt Bukarest, das letzte Ziel dieser Rundreise, ist geprägt von einer erstaunlich abwechslungsreichen Architektur. Das verdeutlicht am eindrucksvollsten der Prachtboulevard Calea Victoriei, die sogenannte Siegesstraße. Besichtigt wird unter anderem die Patriarchalkirche, Sitz der rumänisch-orthodoxen Kirche. Anschließend erfolgt ein Fotostopp am Parlamentspalast, dem „Haus des Volkes“. Auf dem Revolutionsplatz, auf dem im Dezember 1989 über 100.000 Rumänen für Demokratie, Reformen und Freiheit demonstrierten, ist noch heute die Zeit der Wende spürbar. Mit über 330.000 Quadratmetern Fläche ist der Parlamentspalast das zweitgrößte Gebäude der Welt. Der Sitz der rumänischen Abgeordnetenkammer und des Senats wurde 1984 und 1989 nach Plänen der damals sehr jungen Architektin Anca Petrescu errichtet. Dafür wählte sie den Stil des Sozialistischen Klassizismus, der dem Selbstverständnis des zu jener Zeit regierenden rumänischen Diktators Nicolae Ceausescu Symbolkraft verleihen sollte. Bei einem gemeinsamen Abendessen in der Orangerie des Restaurants Oprea Soare in der Altstadt klingt dieser Tag aus.

10. Tag, Montag, 4. Mai 2020

Bukarest – Hannover

Zum Abschluss Ihres Aufenthalts steht noch der Besuch des Freilichtdorfmuseums Gusti auf dem Programm. Anhand der Nachbauten typischer Häuser aus allen Regionen Rumäniens bietet das Areal einen Eindruck von der Baukunst Rumäniens. Danach erfolgt der Transfer zum Flughafen und der Rückflug nach Hannover.

Ihre Reise

Als Stefan der Große im Jahr 1503 die osmanische Fremdherrschaft gerade noch abwehren konnte, ahnte der Fürst von Moldau wohl noch nicht, dass er damit die Geburtsstunde des heutigen Rumäniens einläuten sollte. Für jeden errungenen Sieg gegen die Osmanen, versprach der Regent, wolle er ein Kloster bauen lassen. Stefan der Große hielt Wort. Als zeitloses Vermächtnis begeistern die weltberühmten Moldauklöster auch heutzutage noch die Menschen. Es sind diese sichtbaren Spuren der Vergangenheit – gepaart mit Legenden wie der des Grafen Dracula, die den Reiz Rumäniens ausmachen. Vor allem in der Region Transsylvanien, besser bekannt als Siebenbürgen, ist insbesondere die jüngere Geschichte des Landes vielerorts spürbar. Es ist die Geschichte jener Menschen, die 1989 ihr Schicksal selbst in die Hand nahmen und sich ihre heutige Freiheit erkämpften. Auch landschaftlich ist die Gegend mit einer atemberaubenden Vielfalt gesegnet, wie das Donaudelta und die Gebirgszüge der Karpaten zeigen. Raue Gebirgszüge, scheinbar endlose Wälder und malerische Flusslandschaften prägen dabei das Panorama.

Ihre Hotels:

  • Sibiu - 1 Nacht im Hotel Mercure Sibiu

  • Sighisoara – 1 Nacht im Hotel Binder Bubi

  • Radauti – 1 Nacht im Hotel Gerald’s

  • Piatra Neamt – 1 Nacht im Hotel Central

  • Brasov – 2 Nächte im Hotel Belvedere

  • Tulcea – 2 Nächte im Hotel Esplanada

  • Bukarest – 1 Nacht im Hotel Capsa

(Landeskategorie aller Hotels: 4 Sterne)

Das ist alles inklusive

Ihre Anreise
  • Flug mit Lufthansa oder einer renommierten Partnerfluggesellschaft von Hannover nach Sibiu in der Economy Class (Umsteigeverbindungen) inkl. 23 kg Freigepäck p.P.

Ihre Abreise
  • Flug mit Lufthansa oder einer renommierten Partnerfluggesellschaft zurück von Bukarest nach Hannover in der Economy Class (Umsteigeverbindungen) inkl. 23 kg Freigepäck p.P.

Während der Reise
  • 9 Übernachtungen in ausgesuchten Hotels der gehobenen Mittelklasse (Landeskategorie: 4 Sterne) inklusive Frühstück

  • Rundreise im modernen Reisebus gemäß Reiseverlauf

  • 5 x Abendessen in Hotels

  • 1 x rustikales Begrüßungsabendessen bei den Gebirgsbauern in Sibiel

  • 1 x Abendessen im Gewölbekeller des Restaurants Sergiana in Brasov

  • 1 x Abendessen mit Folklore im Restaurant Sura Dacicolor in Brasov

  • 1 x Abendessen in der Orangerie des Restaurants Oprea Soare in Bukarest

  • Schiffsfahrt im Donaudelta

  • Ausflüge und Besichtigungen inklusive Eintrittsgeldern laut Programm

  • Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort

  • Zusätzliche Reisebegleitung (bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl)

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

Euro

im Doppelzimmer

1.830,–

im Einzelzimmer

2.125,–

An- und Abreiseoptionen

Taxi-Service ab/bis Haustür

15,-

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen über das Reiseende hinaus gültigen Personalausweis oder Reisepass. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin www.crm.de und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Zahlungsmodalitäten: 20% Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 35 Tage vor Reiseantritt.

Mindestteilnehmerzahl für die durch uns zusammengestellte Gruppe: 20 Personen (bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Reiseantritt sind wir berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück).

Reiseveranstalter: Hanseat Reisen GmbH, Langenstr. 20, 28195 Bremen

Stand 09/19 - alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Reiseversicherungen: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Komfortschutzpaketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.

Flugplan-, (Hotel-) und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Taxi-Service: Wir bieten Ihnen einen Taxi-Service, der Sie von Ihrer Haustür abholt und zum Abfahrtsort (ZOB, Bahnhof, Flughafen) bringt, und Sie nach Reiseende wieder abholt. Diesen Service können Sie für nur € 15,– p.P. für Hin- und Rückfahrt nutzen. Er gilt für alle Teilnehmer, die innerhalb eines bestimmten Bereichs der Stadt Hannover und des Umlandes wohnen. Gerne beraten wir Sie dazu.