HAZ Leserreisen Logo
0511 380 88 88
haz-leserreisen@hanseatreisen.de

Rathenaustraße 12, 30159 Hannover

Mo. - Fr. von 9 - 13 und 14 - 18 Uhr

Logo

Sonderausstellung und Hauptstadtsommer

Sommer in Berlin und Potsdam

Ungewöhnliches Programm: Entdecken Sie bekannte Sehenswürdigkeiten und versteckte Kleinode in der Metropole Berlin und in der Schlösser­stadt Potsdam

Termine 2020:
07.08 - 11.08
ab799,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Frühstück inklusiveAusflüge inklusiveReisebegleitung inklusive

Reiseverlauf auf einen Blick

Ihr Reiseprogramm:

1. Tag, Freitag, 7. August 2021

Anreise – Berlin – Nikolaiviertel

Individuelle Anreise nach Berlin. Sie beziehen ab 15 Uhr Ihre Zimmer im H4 Hotel direkt am Alexanderplatz. Um 16 Uhr lernen Sie bei einer Berliner Weiße Ihre Gästeführerin kennen, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Gemeinsam starten Sie mit einem Spaziergang rund um den Alexanderplatz – das frühere Zentrum Ostberlins – und das Nikolaiviertel, den historischen Kern Berlins, in dessen Zentrum die Nikolaikirche liegt. Nur der Fernsehturm über den Dächern erinnert Sie noch daran, dass das Nikolaiviertel keine romantische Kleinstadt ist, sondern mitten im quirligen Berlin liegt. Doch seine mittelalterlich anmutenden Gassen und gemütlichen Häuschen sind zum größten Teil Bauten der Nachkriegszeit. Nach dem Rundgang kehren Sie zu einem Abendessen in einem traditionellen Berliner Wirtshaus ein und lassen den ersten Abend mit Ihrer Gästeführerin bei Berliner Geschichten gesellig ausklingen.

2. Tag, Samstag, 8. August 2021

Stadtrundfahrt – Arminius-Markthalle – Museum Berggruen

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine große Stadtrundfahrt durch Ost- und Westberlin entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Als deutsche Hauptstadt bietet Berlin ebenso viele Einblicke in das politische Leben der Bundesrepublik, wie auch architektonische Leckerbissen, und befindet sich im ständigen Wandel. Auch wenn Sie Berlin bereits kennen, hält Ihre Gästeführerin sicherlich viele neue Informationen über die Stadtentwicklung für Sie bereit.

Zur Mittagszeit führt Sie Ihre Gästeführerin durch die Arminius Markthalle im Stadtteil Moabit. Denn in der Hauptstadt gibt es ihn noch, den Mythos Markthalle. Die Arminius Markthalle ist eine der Schönsten und erinnert eher an einen Kirchenbau. Verschnörkelte Bögen, an den Säulen florale Motive aus Gusseisen, eine Fenstergalerie wie in einer Basilika mit Bogenfenstern im gotischen Stil. Doch wenn sich der Blick nach unten senkt, sieht man zahlreiche Händler, die gestenreich und lautstark ihre Waren anbieten. Die Arminius Markthalle wurde 1891 eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie schwer beschädigt und in den fünfziger Jahren wieder hergerichtet. 1990 wurde die Fassade restauriert und 1996 eine aufwendige Innenrestaurierung unter Berücksichtigung historischer Stilelemente durchgeführt. Heute steht sie unter Denkmalschutz. Ihren Hunger können Sie vor Ort an vielen Imbissen und Cafés stillen.

Von hier aus geht es später weiter zum Museum Berggruen. Es zeigt eine der bedeutendsten privaten Sammlungen der Welt gegenüber dem Schloss Charlottenburg, vorallem mit seinen einzigartigen Werken von Pablo Picasso, Paul Klee, Henri Matisse und Alberto Giacometti. Werfen Sie auch einen Blick in den wunderschönen Bettina Berggruen Garten, der für die Besucher ebenfalls geöffnet ist. Gegen 17.00 Uhr sind Sie wieder zurück im Hotel, wo der restliche Abend für eigene Erkundungen zur freien Verfügung steht.

Tag 3, Sonntag, 9. August 2021

Potsdam – 75 Jahre Potsdamer Konferenzen

Der heutige Tagesausflug bringt Sie in den Landeshauptstadt Brandenburgs. In den vergangenen 300 Jahren wandelte sich die Garnisonstadt Potsdam zu einer der prächtigsten Residenzstädte Europas und ist vor allem wegen seiner Schlösser weltberühmt. Allein 14 Schlösser und Parkanlagen gestalten das Stadtbild. Sie besuchen das Schloss Cecilienhof. Als letzter Bau der Hohenzollern in Potsdam wurde Schloss Cecilienhof in den Jahren 1913 bis 1917 im englischen Landhausstil für den preußischen Kronprinzen Wilhelm und seine Frau Cecilie errichtet. Bis kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges lebte die kronprinzliche Familie hier. Bekannt wurde es aber vor allem durch die Potsdamer Konferenz der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges im Sommer 1945. 2020 jährt sich dieses zum 75. Mal. Die Staatschefs Truman, Churchill und Stalin berieten am Runden Tisch im Schloss Cecilienhof über die Zukunft Deutschlands und eine politische und territoriale Neuordnung in Europa und der Welt. Aussagekräftige Exponate in Verbindung mit multimedialen Elementen, sollen eine lebendige und anschauliche Atmosphäre vermitteln und Sie auf eine Zeitreise ins Jahr 1945 mitnehmen. Neben den historischen Schlossräumen mit der Konferenzhalle und den Arbeitszimmern der drei Delegationsleiter, wird erstmals auch die berühmte Gartenterrasse als Ort der Presseaufnahmen der Großen Drei in den Korbsesseln in den Ausstellungsbereich mit einbezogen. Auf dem Krongut Bornstedt nehmen Sie einen Mittagsimbiss ein und machen einen kleinen Rundgang. Das Gut ist ein einstiges Anwesen der preußischen Königsfamilie in Potsdam-Bornstedt. Es gehört zum Ensemble der weltbekannten Schlösser und Gärten von Potsdam Sanssouci und liegt wunderschön am Bornstedter See. Ein kleiner Rundgang führt Sie auch über den Friedhof, der wie ein aufgeschlagenes Buch preußischer Geschichte ist. Im wildromatischen Friedhofsgarten finden sich bekannte Namen auf den Gräbern und zwischen riesigen Eichen, alten Eiben und verholztem alten Efeu, findet sich ein Ort, den schon Theodor Fontane als Paradies empfunden hat. Nachmittags besuchen Sie einen Spaziergang durch die Innenstadt und das Holländische Viertel. Es ist das Einzige in dieser Größe und Art erhaltene außerhalb der Niederlande. Die 134 roten Backsteinbauten mit ihren Giebeln und Traufen sowie bunten Fensterläden, Kopfsteinpflaster, die Antiquitäten und anderen Läden sowie die urigen Kneipen und kleinen Cafés ziehen sowohl Einheimische als auch Touristen an. Erbaut wurde das Viertel im 18. Jahrhundert im Auftrag Friedrich Wilhelm I., der damit Holländer nach Potsdam locken wollte. Der Hauptmann von Köpenick kaufte übrigens seine Uniform in einem der Antiquitätenläden des Holländischen Viertels. Später geht es über die berühmte Glienicker Brücke in Richtung Berlin und Sie kehren Sie im historischen Wirtshaus Moorlake ein. Es ist in einer kleinen Bucht direkt an der Havel gelegen, mit einem unvergleichlichen Blick auf das andere Ufer mit der Heilandskirche und dem Schloss Sacrow.

Tag 4, Montag, 10. August 2021

Schloss Biesdorf – Charlotte von Mahlsdorf – Fernsehturm

Heute geht es entlang der Karl-Marx-Allee, der früheren Parade-Meile der DDR, zum Biesdorfer Schloss. Die liebevoll „Schloss“ ge-nannte spätklassizistische Villa ist schon von weitem Dank ihres markanten, achteckigen Turms zu erkennen. Das herrschaftliche Wohnhaus - auf der höchsten Stelle des Barnimplateaus errichtet - ist ein Kleinod in der Berliner Denkmallandschaft. Heute zeigt das Schloss Biesdorf als kommunale Galerie des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf wechselnde Ausstellungen und ist ein Ort für Veranstaltungen vielfältigster Art – von Konzerten und Führungen über Künstlergespräche bis hin zu Vorträgen oder Literaturformaten. Vom 20. Mai bis zum 14. August zeigt das Schloss die große Ausstellung „Ronald Paris – Bilder vom Sein, Arbeiten aus sechs Jahrzehnten“. Der Schüler des Malers Otto Nagel braucht das Erlebnis der Landschaft, die menschliche Gestalt, und er braucht die damit verbundene Geschichte, also das natürliche wie das soziale Bedingungsgefüge, in dem sich Leben verbreitet. Er ist gefesselt durch die Historie von Orten und Menschen. Der Mensch ist für ihn überall. Überall sind seine Taten, sein Schrei, sein Schmerz, sein Hoffen, sein Sehnen. Diese Überzeugung ist die eigentliche Triebkraft, die das Entstehen seiner Bilder antreibt. Mit Leidenschaft, Wucht und Opulenz in Form und Farbe entwickelt er seine Bildprogramme. Er setzt dabei auf die Kraft von Visualität und gestalterischer Dichte. Ihn bewegen Themen wie Dogma und Toleranz, Willkür und Barbarei, Sieger und Besiegte, Faszination und Verführung, Freundschaft und Verrat, Eros und Tod, Hoffnung und Zweifel. Geleitet davon ist die Werkauswahl. Sie orientiert sich an diesen Themenstellungen in ihrer Beziehung zur Natur und Geschichte europäischer Kulturlandschaften. Die Ausstellung wird kuratiert von Andreas Wessel in Zusammenarbeit mit Karin Scheel, der Leiterin des Schlosses. Nach einem Mittagsimbiss im Schlosscafé geht es in den unerwartet beschaulichen Stadtteil Mahlsdorf. Hier lernen Sie die Gründerzeitsammlung einer illustren Berliner Persönlichkeit kennen. Die Sammlung zählt zu den beeindruckendsten Deutschlands und besteht aus 14 vollständig eingerichteten Ausstellungsräumen einschließlich einer mechanischen Musikmaschinensammlung. Im Souterrain befindet sich eine Kücheneinrichtung und die älteste erhaltene Zillekneipe Berlins mit Vereinszimmer und „Hurenstube“. Gegründet wurde das Museum durch die stadtbekannte Charlotte von Mahlsdorf, die 1928 in Berlin-Mahlsdorf als Lothar Berfelde geboren wurde. Früh gepackt von der Sammelleidenschaft fand „Lottchen“ eine Bleibe für die Sammlung im vom Abriss bedrohten Gutshaus Mahlsdorf. 1972 wurde das Gebäude auf die Denkmalliste der DDR gesetzt. Es gilt heute als ein bedeutendes Zeugnis der Gutswirtschaften des 18. Jahrhunderts und darüber hinaus als ein herausragendes Dokument der privaten Denkmalpflege in Berlin. Am späten Nachmittag sind Sie wieder zurück am Alexanderplatz. Um 19.00 Uhr treffen Sie sich wieder und nach der Auffahrt auf den TV-Turm haben Sie vom höchsten Punkt der Stadt in 207 Metern Höhe einen fantastischen Blick auf alle bekannten Sehenswürdigkeiten bis hin zum Olympiastadion. Gemeinsam mit Ihrer Gästeführerin genießen Sie hier ein schmackhaftes Abendessen und lassen Ihren Hauptstadt-Kurzurlaub gemeinsam ausklingen.

Tag 5, Dienstag, 11. August 2021

Berlin – Heimreise

Sie genießen noch einmal das reichhaltige Frühstück, bevor Sie Ihre individuelle Heimreise antreten.

Ihre Reise

Zwischen Weltstadt und dunklen Zeiten: Kaum eine Hauptstadt hat eine so dramatische Geschichte hinter sich wie Berlin. Im Krieg stark zerstört, geteilt, abgeschnitten von der Außenwelt und nun wieder lebendige Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland mit einer internationalen Kunstszene und fantastischen Ausstellungen. Wir haben ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt, um Ihnen die Vielfalt der Hauptstadt und der benachbarten Schlösserstadt Potsdam zu zeigen und neben den bekannten Sehenswürdigkeiten den Blick ebenfalls auf versteckte Kleinode zu richten. Begleitet werden Sie von einer waschechten Berlinerin, die Ihnen viele unterschiedliche Aspekte der ehemals geteilten Stadt unterhaltsam und facettenreich näherbringen wird.

Abstandsregel für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort! Maximal 20 Gäste und alle Transfers in einem 50 Personen-Bus!

Ihr Hotel: Das H4 Hotel Berlin Alexanderplatz befindet sich direkt am Alexanderplatz. Die 336 komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen über kostenfreies WLAN, Klimaanlage, Safe und Flatscreen-TV. Das große Frühstücksbuffet sorgt für einen gelungenen Start in den Tag. Mittags und Abends werden regionale und internationale Spezialitäten gereicht. Zudem gibt es eine Bar und eine Raucherlounge und nach einem ereignisreichen Tag laden Fitnessraum und Sauna zum Entspannen ein.

Das ist alles inklusive

Während der Reise
  • 4 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstücksbuffet im H4 Hotel Alexanderplatz (Landeskategorie: 4 Sterne)

  • Alle erforderlichen Transfers vor Ort in einem 50 Personen-Bus

  • Spaziergang durch das historische Nikolaiviertel

  • 3-Gang-Abendessen im Berliner Wirtshaus mit Tischgesprächen

  • Große Stadtrundfahrt mit Ausstiegen und Besuch der Arminius Markthalle

  • Eintritt und Führung im Museum Berggruen

  • Tagesausflug nach Potsdam mit Stadtrundfahrt, Mittagsimbiss im Krongut Bornstedt mit Rundgang

  • Besuch der Sonderausstellung „Die Neuordnung der Welt“ im Schloss Cecilienhof (Audioguide)

  • Sommerliches 3-Gang-Abendessen im historischen Wirtshaus Moorlake am Havelufer

  • Schloss Biesdorf und Besichtigung der Ausstellung „Ronald Paris - Bilder vom Sein“

  • Mittagsimbiss im Schlosscafé

  • Eintritt und Führung im Gründerzeitmuseum Charlotte von Mahlsdorf

  • Auffahrt auf den Fernsehturm mit 3-Gang-­­Abschiedsessen

  • City-Tax Berlin

  • Betreuung durch eine waschechte Berlinerin(ab/bis Hotel) und Begrüßung mit Berliner Weiße

  • Zusätzliche Reisebegleitung (bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl)

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.:

Euro

im Doppelzimmer

799

im Einzelzimmer

969

An- und Abreiseoptionen

Zusätzlich nur vorab buchbare Bahnfahrt nach/von Berlin:

Preise in Euro p.P./Strecke:

bis 350 km, 2. Klasse

50

ab 351 km, 2. Klasse

75

bis 350 km, 1. Klasse

95

ab 351 km, 1. Klasse

150

Taxi-Service ab/bis Haustür

15

Wichtige Informationen

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin www.crm.de und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Zahlungsmodalitäten: 20% Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 35 Tage vor Reiseantritt.

Mindestteilnehmerzahl für die durch uns zusammengestellte Gruppe: 15 Personen (bei Nichterreichen bis 4 Wochen vor Reiseantritt sind wir berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück).

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Reiseveranstalter: Hanseat Reisen GmbH, Langenstraße 20, 28195 Bremen.

Hotel- und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Stand 05/20 – alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Reiseversicherung: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines 5-Sterne-Premium-Schutz-Paketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Taxi-Service: Wir bieten Ihnen einen Taxi-Service, der Sie von Ihrer Haustür abholt und zum Abfahrtsort (ZOB, Bahnhof, Flughafen) bringt, und Sie nach Reiseende wieder abholt. Diesen Service können Sie für nur € 15,– p.P. für Hin- und Rückfahrt nutzen. Er gilt für alle Teilnehmer, die innerhalb eines bestimmten Bereichs der Stadt Hannover und des Umlandes wohnen. Gerne beraten wir Sie dazu.

Sitzplatzreservierungen für die Deutsche Bahn: Eine Sitzplatzreservierung ist für alle Vollzahler bereits im Reisepreis enthalten. Diese wird automatisch auf der für Ihre Strecke idealen Reiseverbindung vorgenommen und ist auf dem DB-Ticket, welches Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, ersichtlich. Am angegebenen Reisetag können Sie auf der gleichen Strecke auch jeden anderen Zug nutzen. Für eine dann erforderliche Änderung der Sitzplatzreservierung (kostenpflichtig), wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Bahn.

Bitte informieren Sie uns über Ihren gewünschten Heimatbahnhof, damit wir uns um Ihre optimale Reiseverbindung inkl. Sitzplatzreservierung kümmern können. Die Reiseverbindungen planen wir langfristig für Sie. Teilen Sie uns bitte spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Bestätigung mit, falls Sie eine konkrete Zugverbindung wünschen. Eine Änderung der Fahrkarte und Platzreservierung ist danach leider nicht mehr möglich.